Gäste-Info: Marktplatz 10, 95698 Neualbenreuth
09638 933-250
09638 91133

Museen

Wissenwertes zu einzelnen Punkten

Grenzlandheimatstuben des Heimatkreises Marienbad

Die Gemeinde Neualbenreuth ist seit 1979 die Patengemeinde der beiden ehemaligen Orte Maiersgrün und Grafengrün jenseits des Tillenberges (939 m) in der tschechischen Republik. Es entwickelte sich über die Heimattreffen im Juni hinaus ein echtes Partnerschaftsverhältnis. Dies zeigt sich in der Aufstellung des Wegweisers in die nahen Gemeinden und die Anbringung des Weihwasserkessels aus der Heimatkirche in der Kapelle „Maria Frieden“. Zusätzlich wurde eine geschnitzte Statue des hl. Johannes des Täufers am rechen Seitenaltar der Pfarrkirche „St. Laurentius“ gestiftet. Dort sind bereits das Messbuch und die Kirchenschlüssel der Heimatgemeinde aufbewahrt.

Im Jahre 1982 wurde der Gedanke eine Heimatstube im Grenzland zu errichten verwirklicht. Bis 1991 waren die Ausstellungsstücke im ehemaligen alten Schulgebäude, einem Egerländer Fachwerkbau am Ortseingang zu sehen.

Seit Oktober 1991 werden sie in der „Alten Posthalterei“, der Gäste-Information am Marktplatz 10, einem repräsentativen Fachwerkbau, ausgestellt. Hier zeigen die Patenkinder aus Maiersgrün und Grafengrün, unterstützt vom Heimatverband der Marienbader Stadt und Land e.V. über die Vertreibung hinaus gerettetes Heimatgut.

In der Stube befindet sich eine Egerländer Eckbank mit Herrgottswinkel. Alte Kommoden, Schränke und Trachten runden das Bild ab. Eine Egerländer Alma (Vorratsschrank) ist gefüllt mit gesammelten Küchen- und Haushaltsgeräten, Wäsche, Handarbeitsspitzen und Stickereien wurden in liebevoller Arbeit hergestellt. Die Stücke sind zum Teil über hundert Jahre alt. Das Porzellan zeugt von einer reichen Industrie.

Sakrale Gegenstände, wie Teile aus der Kirche in Maiersgrün, Versehgarnituren, Votivbilder, Kreuze, Leuchter und vieles mehr weisen auf die tiefe Religiosität hin.

Zusätzlich werden Andenken, Chroniken, Dokumente, historische Ansichten von 59 Orten im ehemaligen Kreis Marienbad, alte Fotografien und vieles mehr gezeigt.

Die Erinnerung an die Vergangenheit wird hier gegenwärtig.

Durch die Spendenfreudigkeit der Landsleute und die gezielte Sammlung des Heimatverbandes wurde Neualbenreuth mit dem Grenzlandheimatstuben um einen Mittelpunkt für Egerländer und Urlaubsgäste bereichert.

Hofmuseum am Kesslsimerhof

Der Egerländer Vierseithof ist schon seit 1630 im Besitz der Familie Köstler. Das Wohngebäude wurde 1767 erbaut. Es wird angenommen, dass der gesamte Vierseithof im Laufe von 10 Jahren entstanden ist. 1981 wurde der Wohnstallbau grundlegend renoviert.

Im Hofmuseum können viele Geräte zum Thema „Arbeiten wie früher“ besichtigt werden.
Gerne wird den Besuchern auch anhand von Bildern erklärt, wie unsere Vorfahren mit körperlich schwerster Arbeit früher die Höfe bewirtschaftet haben.

Weitere Informationen unter www.kesslsimerhof.de

Sengerhof

Sengerhof mit entstehendem „Dokumentationszentrum Fraisch“, welchselnden Ausstellungen und verschiedenen Veranstaltungen.

Geöffnet Ostern bis Oktober immer Donnerstag bis Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Ein kurzer Auszug der bewegten Geschichte des Hofes:

  • Der Sengerhof befand sich nachweislich seit 1733 im Besitz der Familie Schöner
  • Die vorhandenen Gebäude werden 1755 bis 1885 errichtet
  • Der Egerländer Vierseithof wurde mit rund 13 ha Grund bis zum Jahre 1973 bewirtschaftet
  • Die letzte Eigentümerin, Frau Anna Schöner („Senger-Anna“), vererbte nach ihrem Tod 1989 die Hofstelle „mit Haus, Hof und Inhalt“ an die Marktgemeinde Neualbenreuth
  • Nach umfangreicher Bestandsaufnahme, Inventarisierung und Dokumentation sanierte die Marktgemeinde Neualbenreuth die Hofstelle von 2004 bis 2006 zur Nutzung als „Kultur- und Dokumentationszentrum Fraisch“
  • Der Sengerhof wurde am 7. September 2007 seiner neuen Bestimmung übergeben
  • Die Sanierung wurde gefördert aus dem EU – Ziel 2 – Städtebauförderungsprogramm, vom Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Forschung und Kunst, von der Bayer. Landesstiftung und vom Bezirk Oberpfalz