Gäste-Info: Marktplatz 10, 95698 Neualbenreuth
09638 933-250
09638 91133

Wichtige historische Daten

  • 1284  Erste urkundliche Erwähnung von Neualbenreuth
  • 1322  Neualbenreuth wird an Böhmen verpfändet
  • 1392  Erste urkundliche Erwähnung von Ottengrün
  • 1396  Erste urkundliche Erwähnung von Ernestgrün
  • 1428  Einäscherung Neualbenreuths durch die Hussiten
  • 1428-1568 Blüte des Gold- und Silberbergbaues am Tillen
  • 1528-1727 Neualbenreuth gehört zur Diözese Prag
  • 1564-1628 Evangelische Pfarrer in Neualbenreuth
  • 1591  Vertrag zwischen Eger und dem Stift Waldsassen – Fraischgebiet
  • 1634  Durchziehende Kosaken verbrennen die Kirche
  • 1689  „Albenreuther Säuerling“ wird erstmals gefasst
  • 1725-1727 Bau der Sebastians-Kirche bei Ottengrün
  • 1730  Grundsteinlegung zum Bau der heutigen Pfarrkirche „St. Laurentius“
  • 1733  Einweihung der Kirche
  • 1782  Bau des Kirchturms in Neualbenreuth
  • 1823  Goethe besucht den Vulkan Eisenbühl und Neualbenreuth
  • 1862  Wiener Vertrag – Aufhebung des Fraischgebietes
  • 1907  Bau der Lourdes Grotte
  • 1930  Markterhebung
  • 1953  Sprengung der Ortschaft Boden durch die Tschechen
  • 1961  Einweihung des Grenzlandturmes
  • 1965-1973  Private Investoren planen und beginnen den ersten Bau des Sibyllenbades, das Projekt scheitert aber – die Ruinen stehen nach wie vor im Wald unterhalb des heutigen Baus
  • 1989  Start des Pilotprojektes Badehaus Maiersreuth als Keimzelle des Sibyllenbades
  • 1991  Staatliche Anerkennung der radonhaltigen Katharienequelle als Heilquelle
  • 1994  Grundsteinlegung zum Bau des Kurmittelhauses Sibyllenbad unter Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber
  • 1994-1996  Bau des Kurmittehauses Sibyllenbad
  • 1995  Baubeginn Orientalischer BadeTempel
  • 1996  Staatliche Anerkennung der kohlensäurehaltigen Sibyllenquelle als Heilquelle
  • 1996  Eröffnung und Einweihung des Kurmittelhauses Sibyllenbad
  • 1997  Eröffnung und Einweihung des BadeTempels
  • 1997  Anerkennung zum Heilquellenkurbetrieb
  • 1997  Anerkennung zum staatlich anerkannten Erholungsort
  • 1999  Eröffnung Heilwasserparcours mit Verdunstungsgrotte und Kurweg
  • 2007  Eröffnung Wellnesslandschaft mit Sauna-, Kneipp- und Wellnessbereich
  • 2008  Sibyllenbad erster Kurbetrieb Bayerns mit TÜV-geprüftem Qualitätsmanagement
  • 2012-2014  Modernisierung und Erweiterung des bestehenden Kurmittelhauses und der Sauna- und Wellnesslandschaft des Sibyllenbades, Bau eines neuen Parkplatzes
  • 2013-2014  Sanierung des Rathauses
  • 2014  Einweihung der Kinderkrippe im ehemaligen Schulstadel
  • 2014  Neugestaltung des Kurparks und Erweiterung der Parkplatzsituation beim Sibyllenbad
  • 2015  Maarerkundungsbohrung „Jüngster Vulkan Bayerns“
  • 2015  Aufzug verbindet neuen Parkplatz barrierefrei mit dem Sibyllenbad
  • 2015  Zertifizierter VitalParcours im Kurpark des Sibyllenbades
  • 2015  Eröffnung Kurhotel Pyramide als erstes Hotel mit direktem Bademantelgang zum Sibyllenbad
  • 2016  425 Jahre Beginn der Fraisch mit Marktplatzfest
  • 2016  Erweb des Raiffeisenlagerhauses zur Umgestaltung als Freizeitareal „Dorfteich“
  • 2016  Komplettausbau der Turmstraße mit Erneuerung der Wasserversorgung
  • 2017  Zusammenschluss der Wasserversorgungs-Anlagen Almugl und Neualbenreuth mit Bau eines neuen Pumphauses auf der Platzermühle
  • 2017  Bau des Fuß- und Radweges zwischen Neualbenreuth und Platzermühle
  • 2017  Bebauungsplan „Kurcampingplatz“ im Kurgebiet
  • 2017-2018  Neugestaltung der Kurpromenade mit Springbrunnen
  • 2017-2018  Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße Ottengrün-Rothmühle-Ernestgrün
  • 2018  Umsetzung eines Seniorenbüros und einer Kurseelsorge
Sagenbrunnen Neualbenreuth
Luftaufnahme Sibyllenbad