Gäste-Info: Marktplatz 10, 95698 Bad Neualbenreuth
09638 933-250
09638 91133

Ukraine-Hilfe Landkreis Tirschenreuth

Der Landkreis Tirschenreuth bereitet sich vor und richtet für Anfragen und Hilfsangebote im Zusammenhang mit den ukrainischen Flüchtlingen im Landratsamt eine E-Mail-Adresse ein: Ukraine-Hilfe(at)tirschenreuth.de.
Hilfsangebote im Landkreis Tirschenreuth

Der Landkreis Tirschenreuth bereitet sich vor und richtet für Anfragen und Hilfsangebote im Zusammenhang mit den ukrainischen Flüchtlingen im Landratsamt eine E-Mail-Adresse ein.

⚠️ Neue Hotline für Ukraine-Hilfe am Landratsamt Tirschenreuth 📞⚠️ Unter 0963188731 können Sie ab sofort alle Fragen, Anregungen und Hilfsangebote mitteilen. Die Hotline ist Montag bis Freitag zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar.
Außerhalb dieser Zeiten und zusätzlich verwenden Sie bitte weiterhin die E-Mail-Adresse ukraine-hilfe@tirschenreuth.de

Hier können Sie genaue Informationen über die Hilfsangebote im Landkreis einsehen.

Sie möchten ukrainische Kriegsflüchtlinge aufnehmen:
Bitte melden Sie sich per E-Mail bei: auslaenderbehoerde@tirschenreuth.de

Die KSRK Mitterteich sammelt Spenden für die Ukraine:
Betreff: Ukraine
IBAN: DE62 7539 0000 0000 0770 11 (Spendenquittung wird erstellt)

csm_Ukraine_Symbolbild_53334161d1
Bereitstellen von Ferienunterkünften

Sie haben eine Ferienwohnung und sind bereit kurzzeitig Flüchtlinge aufzunehmen?

Es geht nicht darum, eine dauerhafte Unterbringung zur Verfügung zu stellen, sondern darum spontan eine Unterkunft bereitstellen zu stellen, wenn einzelne Familien direkt bei uns im Landkreis ankommen.

Wenn Sie bereit wären, ukrainische Flüchtlinge vorübergehend in Ihren Ferienunterkünften aufzunehmen, melden Sie sich bitte mit folgenden Infos per Mail an tourismus@tirschenreuth.de oder telefonisch unter Tel. 09631 88223

Name Ihres Betriebs
Straße, PLZ Ort
Kontaktdaten
Art der Unterkunft
Anzahl der verfügbaren Wohneinheiten
Infos zur Verpflegung
Info, ob Sie kurzfristig auch eine kostenlose Unterbringung als Nothilfe denkbar wäre
Gibt es zeitliche Einschränkungen?

Aktuelle Informationen der Regierung der Oberpfalz

Die „aktuellen“ Informationen der Regierung der Oberpfalz bzgl. vorgesehener Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis, Sozialleistungen und Wohnsitznahmemöglichkeiten.

Sofern eine Registrierung in der ANKER-Einrichtung, Bajuwarenstr. 1a, 93053 Regensburg erfolgen soll, wird um kurze telefonische Anmeldung 0941/5680-0 gebeten.

Ukraine: Oberpfalz hilft – Regierung der Oberpfalz (bayern.de)

Pressemitteilung der Regierung der Oberpfalz:

Regensburg. Die Regierung der Oberpfalz will allen geflüchteten Menschen aus der Ukraine, die in der Oberpfalz ankommen, schnelle und bestmögliche Hilfe bieten. Deswegen bereitet sie sich intensiv auf die Versorgung und Unterbringung der geflüchteten Menschen vor. Die Regierung der Oberpfalz hat dazu eine Koordinierungsgruppe eingerichtet, in der alle beteiligten Stellen und Fachbereiche zusammenarbeiten. Dabei steht sie in engem Austausch mit dem Bayerischen Innenministerium, den Kreisverwaltungsbehörden sowie mit Polizei, Hilfsorganisationen und Bundesbehörden.

Hilfe für Geflüchtete

Den in Deutschland Schutz suchenden Menschen aus der Ukraine kann nach § 24 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) ein zunächst auf ein Jahr befristetes Aufenthaltsrecht erteilt werden. Personen mit einem Aufenthaltsrecht nach § 24 AufenthG sind berechtigt, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zu beziehen und in Asylunterkünften zu wohnen. Dazu sind sie aber nicht verpflichtet, sie dürfen auch direkt in Privatwohnungen ziehen. Wenn sie in privatem Wohnraum untergebracht sind, werden angemessene Wohnkosten auch über Leistungen nach dem AsylbLG abgedeckt.

Um staatliche Hilfen, wie z.B. Geldleistungen oder Übernahme von Wohnkosten zu erhalten, müssen sich die Geflüchteten registrieren. Das ist aktuell in der Oberpfalz in der ANKER-Einrichtung in Regensburg möglich. Die Geflüchteten müssen dabei nicht in der ANKER-Einrichtung wohnen oder länger dort bleiben. Sie werden dort lediglich registriert und danach befragt, ob sie eine Unterkunft benötigen und wenn nicht, wo sie privat unterkommen. Viele Geflüchtete haben z.B. Verwandte oder Bekannte in der Oberpfalz, bei denen sie unterkommen können.

Die Registrierung muss dabei nicht unmittelbar nach Ankunft erfolgen, sondern ist auch in den darauffolgenden Tagen möglich, wenn perspektivisch Leistungen in Anspruch genommen werden möchten. Wenn viele Geflüchtete ankommen, können zusätzlich weitere Registrierungsmöglichkeiten, auch des Bundes, eingerichtet werden.

Zusätzlich werden die Kreisverwaltungsbehörden Notunterbringungskapazitäten schaffen, um z.B. auch kurzfristige Aufenthalte und eine angemessene Erstversorgung zu ermöglichen.

Wohin können sich Bürger wenden, die Hilfe (z.B. Wohnungen) anbieten möchten?
Unter diesem Link bietet die Regierung der Oberpfalz gebündelte Informationen und Anlaufstellen der verschiedenen Ebenen. Diese Seite wird ständig aktualisiert und hält Sie in allen wichtigen Punkten immer auf dem Laufenden.

Diese PM auf der Internetseite der Regierung der Oberpfalz